Ried Spiegel Grüner Veltliner 2016, Kamptal DAC

Helles Goldgelb, zarte Aromen von reifen Äpfeln. Lebendige und zugleich reife Säure, fast schon prickelnde Würze am Gaumen gepaart mit dem unvergleichlichen Charme, wie ihn nur der Veltliner vom Spiegel hat. Der typische Schmelz, den Weine dieser Paradelage häufig aufweisen, ist in diesem Jahrgang wieder sehr schön präsent, jedoch gepaart mit der jahrgangstypischen Frische, die diesen vollen Wein mehr Rückgrat und Struktur verleiht.

Ried Spiegel Grüner Veltliner 2016 - 0,75 L
29,00 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Ried Spiegel Grüner Veltliner 2016 - MAGNUM 1,5 L
62,50 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Ried Spiegel Grüner Veltliner 2016 - DOPPELMAGNUM 3,0 L
130,00 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Herkunft

Das Zusammenspiel von Klima und Boden im Donauraum bildet die Basis für den Charakter unserer Weine. Ausläufer des pannonischen kontinentalen Klimas, bringen heiße, trockene Tage in das Gebiet. Kühle Luftströme aus dem höher gelegenen Waldviertel durchmischen und „würzen“ die bis zu 38° C heiße Luft. Die Böden sind ebenso einzigartig und ideal für den Weinanbau: Zum einen findet man hier Gföhler Gneis, das Urgestein, darüber lagert Braunerde. Manchmal befindet sich dazwischen auch noch eine Kalkschicht. Zum anderen gibt es hier Löss, Flugstaub aus der Eiszeit, der sich zu fruchtbarem Boden verdichtet hat. Und schließlich die Lehm-  und Schotterböden.

Spiegel

Gegen Ost-Südost gestreckter Geländerücken südlich von Langenlois. Das Ausgangsmaterial für die tiefgründigen, kalkreichen Böden ist der mächtig ausgebildete Löss mit seiner ausgewogenen Mineralzusammensetzung. Stellenweise dünne Kieslagen und alte Bodenbildungen weisen auf eine Gliederung durch unterschiedliche Klimaphasen im Lösspaket hin. Dank der tiefgründigen Böden konnten die bis zu 45 Jahre alten Rebstöcke sehr tief wurzeln und überstehen damit auch lange Trockenperioden unbeschadet. Hier wächst die Rebsorte Grüner Veltliner am besten. Die Trauben nehmen das Terroir in sich auf und bringen Weine von hoher Aromakonzentration hervor. Ein Wein, der lange reifen kann.

Weinausbau

Lese:
selektive Handlese in 20 kg Kisten Anfang bis Mitte Oktober 2016
Maischestandzeit: 12 bis 24 Stunden, teilweise auf Maische vergoren (10% - 4 Wochen)
Gärung: Spontangärung in gebrauchten 1.250 & 2.500 Liter Holzfässern,
               4 Wochen bei max. 24° C
Ausbau: in gebrauchten Akazie & Eichenfässern,
                6 Monate auf voller Hefe,  4 Monate auf der Feinhefe
Abfüllung: September 2017   

Weinbeschreibung

Helles Goldgelb, zarte Aromen von reifen Äpfeln. Lebendige und zugleich reife Säure, fast schon prickelnde Würze am Gaumen gepaart mit dem unvergleichlichen Charme, wie ihn nur der Veltliner vom Spiegel hat. Der typische Schmelz, den Weine dieser Paradelage häufig aufweisen, ist in diesem Jahrgang wieder sehr schön präsent, jedoch gepaart mit der jahrgangstypischen Frische, die diesen vollen Wein mehr Rückgrat und Struktur verleiht.

Speiseempfehlung

Schweinsbraten, Geschmortes, Wild

Zusatzinformation

Rebsorte: Grüner Veltliner
Qualitätsstufe: Kamptal DAC
Alkohol: 13%
Restzucker: trocken
Trinkempfehlung: 12-14°
Bio: Biowein AT-BIO-402
Verschluss: Naturkork