Ried Seeberg Riesling 2016, Kamptal DAC

Würzig unterlegter Steinobsttouch, dezent in der Aromatik, jedoch gediegen und unaufgeregt. Geschmacklich lässt der Jahrgang wieder den Spannungsbogen erkennen, die man erstens von Riesling und zweitens von der Lage gewohnt ist! Angenehme, belebende Säure, pikant-fruchtiger Geschmack, herrlich voll und doch schlank. Überzeugende Länge und Reifepotenzial. Dekantieren empfohlen.

Ried Seeberg Riesling 2016 - 0,75 L
30,00 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Ried Seeberg Riesling 2016 - MAGNUM 1,5L
65,00 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Ried Seeberg Riesling 2016- DOPPELMAGNUM 3,0L
134,00 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Herkunft

Das Zusammenspiel von Klima und Boden im Donauraum bildet die Basis für den Charakter unserer Weine. Ausläufer des pannonischen kontinentalen Klimas, bringen heiße, trockene Tage in das Gebiet. Kühle Luftströme aus dem höher gelegenen Waldviertel durchmischen und „würzen“ die bis zu 38° C heiße Luft. Die Böden sind ebenso einzigartig und ideal für den Weinanbau: Zum einen findet man hier Gföhler Gneis, das Urgestein, darüber lagert Braunerde. Manchmal befindet sich dazwischen auch noch eine Kalkschicht. Zum anderen gibt es hier Löss, Flugstaub aus der Eiszeit, der sich zu fruchtbarem Boden verdichtet hat. Und schließlich die Lehm-  und Schotterböden.

Seeberg

Westlich von Zöbing nach Süd und Südost ausgerichtete Lage auf ca. 300 m Seehöhe. Bis an die Oberfläche reichen hier die silbrig glitzernden Glimmerschiefer mit Einschaltungen von Amphibolit. Darauf entwickeln sich schluffig-sandige Verwitterungsböden, meist kalkfreie Felsbraunerden. Der Klimaeinfluss aus dem kühlen Waldviertel sorgt für ein Spannungsverhältnis zwischen heißen Tagen und kühlen Nächten. Die Trauben reifen langsamer, und die Weine dieser Lage werden deshalb sehr fruchtig. Sand und Lehm wechseln sich hier mit bis knapp an die Oberfläche reichenden Schiefereinschnitten ab. Dieser Mix sorgt für feinfruchtige, würzige Weine mit guter Konzentration und lässt vor allem die Stärken der Rebsorte Riesling voll zur Geltung kommen.

Weinausbau

Lese: selektive Handlese in 20 kg Kisten Anfang bis Mitte Oktober 2016
Maischestandzeit: 12 bis 24 Stunden
Gärung: Spontangärung, 50% im Stahltank & 50% im Eichenfaß,
               4 Wochen bis 4 Monate bei max. 22° C
Ausbau: in Eichenfässern für 6 Monate auf voller Hefe & 4 Monate auf der Feinhefe
Abfüllung: September 2017   

Weinbeschreibung

Würzig unterlegter Steinobsttouch, dezent in der Aromatik, jedoch gediegen und unaufgeregt. Geschmacklich lässt der Jahrgang wieder den Spannungsbogen erkennen, die man erstens von Riesling und zweitens von der Lage gewohnt ist! Angenehme, belebende Säure, pikant-fruchtiger Geschmack, herrlich voll und doch schlank. Überzeugende Länge und Reifepotenzial. Dekantieren empfohlen.

Speiseempfehlung

Forelle gebraten, Asiatische Küche

Zusatzinformation

Rebsorte: Riesling
Qualitätsstufe: Kamptal DAC
Herkunft: Langenlois
Alkohol: 13%
Restzucker: trocken
Trinkempfehlung: 12-14°
Bio: Biowein AT-BIO-402
Verschluss: Naturkork
Folgende Produkte könnten Sie auch interessieren: