Heiligenstein Riesling 2015, Kamptal DAC

94 Wine Enthusiast, 95 Falstaff, 91-92 Vinous, 18,5 Gault Millau, 5 Sterne Vinaria - TOP Wein, 95 A la Carte, 95 Falstaff DAC Cup

Feine weiße Fruchtnuancen nach Weingartenpfirsich, ein Hauch Orangenzesten. Mineralisch und facettenreich. Geschmeidiger Schmelz am Gaumen, kühle Stilistik, feine reife Säure, viel Spiel und ein nicht enden wollender Abgang. In seiner mystisch anmutenden Reserviertheit ein Parade-Heiligenstein, der viel Geduld in Anspruch nimmt, jedoch diese edle Tugend dann reichlich belohnt.

Heiligenstein Riesling 2015 - 0,75L
44,00 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Heiligenstein Riesling 2015 - MAGNUM 1,5L
94,60 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
ausgetrunken
Heiligenstein Riesling 2015 - DOPPELMAGNUM 3,0 L
196,20 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar
Beschreibung

Details

Herkunft

Der Heiligenstein

„Dieser Weinberg liefert die feinsten und langlebigsten Rieslinge des Kamptals, in einer über die Jahre gesehen erstaunlich gleichmäßigen, sehr hohen Qualität. Der „Heiligenstein“ ist die bekannteste und traditionellste Riesling-Einzellage des niederösterreichischen Kamptals, wurde als erste der Region namentlich erwähnt und auf Karten verzeichnet. Die „Traditionsweingüter Österreichs“ klassifizieren ihn  als „Erste Lage“.

Der Heiligenstein ist eine nach Süden und Südwesten ausgerichtete terrassierte Hanglage mit einem besonderen geologischen Aufbau, der sich durch die Geschicke der Erdgeschichte gerade hier erhalten hat. Die bis an die Oberfläche tretenden Festgesteine bestehen aus feldspatreichen, rotbraunen Sandsteinen und groben Konglomeraten, seltener sind Schluffsteine anzutreffen. Die Ablagerung der etwa 250 bis 280 Millionen Jahre alten Sedimente erfolgte in Seen, Tümpeln und periodisch aktiven Flussläufen unter Wüstenklima. In den Gesteinspaketen lassen sich Reste versteinerte Pflanzen und Gerölle vulkanischer Quarzporphyre finden. Nur stellenweise und in den wenigen leichten Talkerben ist etwas Löss erhalten. Der relativ steile Weinberg liegt frei: Das beschert den Reben viele Sonnenstunden, aber auch kühlende Winde, was zusammen eine langsame und gesunde Reifung der Trauben begünstigt.

Weinausbau

Lese:
 selektive Handlese in 20 kg Kisten Ende Oktober
Maischestandzeit: 24 Stunden
Gärung: Spontangärung, 6 Wochen im Stahltank, bei bis zu 22°
Ausbau: 4 Monate auf voller Hefe, 6 Monate auf der Feinhefe im großen Holzfass
Abfüllung: August 2016 

Weinbeschreibung

Feine weiße Fruchtnuancen nach Weingartenpfirsich, ein Hauch Orangenzesten. Mineralisch und facettenreich. Geschmeidiger Schmelz am Gaumen, kühle Stilistik, feine reife Säure, viel Spiel und ein nicht enden wollender Abgang. In seiner mystisch anmutenden Reserviertheit ein Parade-Heiligenstein, der viel Geduld in Anspruch nimmt, jedoch diese edle Tugend dann reichlich belohnt.

Speiseempfehlung:
am besten „SOLO“ genießen oder kurz angebratenes Thunfischsteak mit einem Schuss Olivenöl

Zusatzinformation

Rebsorte: Riesling
Qualitätsstufe: Kamptal DAC
Herkunft: Kamptal
Alkohol: 14%
Restzucker: trocken
Trinkreife: 2018 bis „sehr sehr langlebig“
Trinkempfehlung: 12-14°
Bio: Biowein AT-BIO-402
Verschluss: Naturkork