Gumpoldskirchner 2015, Zierfandler . Rotgipfler

In der Nase reife Apfelnoten, betont weiniger Charakter mit einer dezent rauchigen Komponente im Hintergrund. Am Gaumen zeigt sich diese Cuvée aus den autochthonen Sorten Zierfandler und Rotgipfler sehr ausgewogen mit vollem Körper und guter Länge. Die schöne Balance zwischen Frucht, pikanter Säure und Schmelzigkeit macht ihn zu einem Parade-Tafelwein, der jetzt bereits antrinkbar ist.
So macht Gumpoldskirchner Weintradition Spaß!

15,50 €
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand
sofort lieferbar, 2-3 Tage
Beschreibung

Details

Herkunft

Die Thermenregion, die im Sprachgebrauch wohl immer die "Südbahn" bleiben wird, stellt jenes unmittelbar im Süden an Wien angrenzende Weinbaugebiet dar, das eine Sonderstellung unter Niederösterreichs Weinbaugegenden einnimmt. Es kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Die an den sanften Ost- und Südhängen von Eichkogel und Anninger gelegenen Weinberge von Gumpoldskirchen erinnern vom Landschaftsbild her etwas an die Burgund, was übrigens auch für die Bodenstrukturen gilt, denn hier herrschen ungewöhnlich kalkhältige Unterböden vor. Diese eignen sich blendend für Chardonnay und Blauburgunder, der für dieses Terroir in letzter Zeit wieder entdeckt wird. Das Lokalkolorit von Gumpoldskirchen wird freilich durch die autochtonen Sorten Zierfandler und Rotgipfler geprägt. Die immer wieder beschworene Einmaligkeit dieser Rebsorten hat zu deren steigenden Wertschätzung geführt.

Weinausbau

Lese:
selektive Handlese in 20 kg Kisten Anfang Oktober
Maischestandzeit: 12 Stunden
Gärung: spontan, in großen gebrauchten Eichenfässern,
4  Wochen bei max. 22°C
Ausbau: gebrauchten Eichenfässern, für 12 Monate auf voller Hefe und
für 6 Monate auf der Feinhefe
Abfüllung: März 2017

Weinbeschreibung


In der Nase reife Apfelnoten, betont weiniger Charakter mit einer dezent rauchigen Komponente im Hintergrund. Am Gaumen zeigt sich diese Cuvée aus den autochthonen Sorten Zierfandler und Rotgipfler sehr ausgewogen mit vollem Körper und guter Länge. Die schöne Balance zwischen Frucht, pikanter Säure und Schmelzigkeit macht ihn zu einem Parade-Tafelwein, der jetzt bereits antrinkbar ist.
So macht Gumpoldskirchner Weintradition Spaß!

Speiseempfehlung

Brathendl, Speisen mit kräftigen Saucen, Tafelspitz

Zusatzinformation

Rebsorte: Rotgipfler, Zierfandler
Qualitätsstufe: Qualitätswein
Herkunft: Gumpoldskirchen
Alkohol: 12,5%
Restzucker: trocken
Trinkreife: 2017-2021
Trinkempfehlung: 10-12°
Bio: Biowein, AT-BIO-402
Verschluss: Drehverschluss